Haben Sie Fragen?
Wir beraten Sie gern:
Tel. 033762/225549.
Für Anfragen können Sie selbstverständlich auch unser Kontaktformular nutzen.

Hildebrandt & Röder Kommunikationsberatung

Inhouse-Seminare 

 

Seminarthemen

 

Wir bieten Ihnen ein vielfältiges Spektrum rund um die Förderung und Entwicklung der zwischenmenschlichen Kommunikation in Ihrem Unternehmen.

Die nachfolgend aufgeführten Seminarthemen sind als Angebot gedacht, aus dem wir für Ihre Organisation maßgeschneiderte Veranstaltungen entsprechend Ihrer Wünsche und Bedürfnisse konzipieren.

Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie ein Seminar mit uns durchführen wollen:
Tel. 033762/225549 oder nutzen Sie für Anfragen unser Kontaktformular.

 

"Grundlegende Gesprächsführungskompetenzen"

"Führen durch Gespräch – Mitarbeitergespräche erfolgreich führen" 

„Elterngespräche kompetent führen – Professionelle Gesprächsführung für Erzieher/-innen“

"Angehörigengespräche kompetent führen - Professionelle Gesprächsführung für Pflege- und Betreuungskräfte"

„Konfliktmanagement – Störungen in der Zusammenarbeit und im Team kompetent klären und vorbeugen“

 

Auch unsere offenen Seminare bieten wir auf Wunsch als Inhouse-Veranstaltung für Ihre Einrichtung an. 

Im Rahmen der Registrierung beruflich Pflegender erhalten Sie für die Teilnahme
an allen Inhouse- und offenen Seminaren je nach Dauer 10 - 12 Fortbildungspunkte.
Logo Fortbildungspunkte jpeg

 

 

Seminarthema: Grundlegende Gesprächsführungskompetenzen

Seminare zu diesem Thema bringen all jenen die Grundlagen gelungener Gesprächsführung nahe, für die es darauf ankommt, in ihrem beruflichen Alltag konstruktive Beziehungen zu anderen Menschen zu gestalten und mit ihnen auch dann erfolgreich zu kommunizieren, wenn die Situation schwierig oder problematisch erscheint. Es kann eine große Herausforderung bedeuten, wenn es beispielsweise darum geht, Kritik oder Unangenehmes zu äußern bzw. anhören zu müssen, Konflikte und Unstimmigkeiten anzusprechen, Forderungen zu stellen oder sich deutlich abzugrenzen und bei alledem die Beziehung zu seinem Gegenüber nicht leiden zu lassen, sondern sie im Gegenteil noch zu stärken und zu verbessern.

Diese Seminare ermöglichen den Teilnehmern, ihre Beratungs- und Gesprächsführungskompetenz zu reflektieren und praxisorientiert weiterzuentwickeln. Im Seminar erarbeiten wir gemeinsam Antworten für alle relevanten Fragen, die die Teilnehmer zum Thema Gesprächsführung beschäftigen wie zum Beispiel: 

  • Wie kann ich ein wichtiges Gespräch gut vorbereiten und günstige Rahmenbedingungen schaffen? Wie kündige ich es an?
  • Wie strukturiere und gestalte ich das Gespräch?
  • Wie baue ich eine gute und konstruktive Atmosphäre auf?
  • Wie spreche ich alle mir wichtigen Punkte so an, dass die Beziehung zu meinem Gesprächspartner nicht leidet, sondern tragfähig wird – ohne mich verbiegen zu müssen?
  • Wie kann ich Widerstände abbauen, mit Einwänden, Skepsis und hoher Emotionalität konstruktiv umgehen und auch bei kontroversen Ansichten einen guten Kontakt zum anderen behalten oder herstellen?
  • Wie gehe ich mit Verschiedenheit um: wie gehe ich mit den unterschiedlichen Charakteren und Kommunikationspräferenzen meiner Gesprächspartner um?
  • Wie erfahre ich die Hinter- und Beweggründe meines Gegenübers? Und wie lassen sich sowohl meine als auch seine Zielsetzungen in wirksamen Vereinbarungen verbinden?

 

Lernziele

Wichtige/schwierige Gespräche vorbereiten und ankündigen

  Entwickeln und Umsetzen einer konstruktiven Grund- und Begegnungshaltung und konstruktive
     Beziehungsgestaltung
     •  Den eigenen Kommunikationsstil kennenlernen und Entwicklungsrichtungen erkennen
     •  Mit Verschiedenheit umgehen: Die unterschiedlichen Kommunikationspräferenzen und -stile 
        verschiedener Charaktere erkennen und sich bei Bedarf im eigenen Kommunikationsverhalten auf sie 
        einstellen
     •  Hintergründe, Absichten, Wünsche und Ziele des Gesprächspartners erkunden, klären und verstehen:
         Aktives Zuhören und Fragetechniken
     •  Als Person deutlich werden und glaubwürdig auftreten: Informationen klar und transparent vermitteln 
        sowie den eigenen Standpunkt bilden und angemessen kommunizieren (identitätsgemäß und 
        situationsangepaßt)
     •  Umgehen mit Widerständen, Einwänden und emotional aufgeladenen Gesprächspartnern
     •  Schwierige Situationen, Störungen und Schieflagen im Gespräch souverän meistern: Aktive 
        Gesprächssteuerung
     •  Eine gute Gesprächsatmosphäre aufbauen


  Die grundlegende Struktur erfolgreicher Gespräche (Gesprächsaufbau, -ablauf) kennen, um unter anderem
      •  einen guten Gesprächseinstieg zu finden
      •  die unterschiedlichen Sichtweisen deutlich werden zu lassen und die zugehörigen Hintergrundmotive zu
         verstehen
      •  das Gespräch zielorientiert führen zu können, was bedeutet, rasch zum Kern zu kommen und das
         Gespräch zu einem Ergebnis zu führen, das alle Beteiligten zufriedenstellt


Weitere zielführende Gesprächskompetenzen kennen wie z.B.:
     •  Verständliches Informieren
     •  Die eigene Meinung als solche kennzeichnen
     •  Ich-Aussagen formulieren
     •  Feedback konstruktiv geben und empfangen
     •  Kritik angemessen und wirkungsvoll äußern
     •  Appelle angemessen formulieren
     •  Sich gut abgrenzen können (angemessen „Nein sagen“)
     •  Mehrdeutige Mitteilungen klären

zurück

 

Seminarthema: Führen durch Gespräch – Mitarbeitergespräche erfolgreich führen

Dieses Seminar richtet sich an alle Menschen mit Führungsverantwortung, an Führungs- und Führungsnachwuchskräfte wie z.B. Team- und Projektleiter und auch an Freiberufler und Selbständige, die in ihren Geschäften, Praxen, Kanzleien etc. die Zusammenarbeit mehrerer Mitarbeiter und/oder Kollegen koordinieren und die zwischenmenschlichen Beziehungen zu Kunden, Klienten, Patienten etc. konstruktiv gestalten wollen oder müssen.

Zahlreiche Führungsaufgaben sind Kommunikationsaufgaben und werden durch Gespräche umgesetzt. Viele Aufgaben der Führungskraft erfordern die Fähigkeit, auch in schwierigen Situationen kompetent, klärend, konstruktiv und wertschätzend mit den Rollenpartnern (Mitarbeitern, Kollegen, Vorgesetzten, Lieferanten, Kunden etc.) zu sprechen. Eine gelungene Kommunikation ist immer dann erfolgbestimmend, wenn die Führungskraft beispielsweise

   •  Mitarbeiter informiert
   •  Aufgaben delegiert
   •  Ziele vereinbart und kontrolliert
   •  Kritik und Anerkennung ausspricht
   •  Mitarbeiter fördert, entwickelt und motiviert
   •  Mitarbeiter beurteilt
   •  Konflikte klärt
   •  mit Mitarbeitern Ideen und Lösungen erarbeitet
   •  Teambesprechungen gestaltet
   •  Metakommunikation realisiert


Lernziele

Den eigenen Führungsstil reflektieren: Entwickeln eines stimmigen Rollenselbstverständnisses als
    Führungskraft – eine Voraussetzung gelingender Kommunikation

Entwickeln einer grundlegenden Begegnungshaltung für erfolgreiche Gespräche (z.B. für schwierige
    Mitarbeitergespräche, Verhandlungen)

Grundlegende Gesprächsführungskompetenzen erwerben:
    •  den eigenen Standpunkt klären und angemessen kommunizieren (sowohl identitätsgemäß als auch  
       situationsgerecht kommunizieren)
    •  aktiv zuhören und Fragetechniken
    •  sich bei Bedarf auf den Kommunikationsstil des Gesprächspartners einstellen
    •  schwierige Situationen im Gespräch handhaben


Wichtige Aspekte der Vorbereitung schwieriger Gespräche und Gesprächsankündigung

Die Struktur eines erfolgreichen Gesprächs kennen und gestalten (Gesprächsablauf):
    •  konstruktiver Gesprächseinstieg
    •  die unterschiedlichen Sichtweisen erkunden und die zugehörigen Hintergrundmotive verstehen
    •  das Gespräch zielorientiert führen: rasch zum Kern kommen und das Gespräch zu einem Ergebnis führen,
       das alle Beteiligten zufriedenstellt

Die Besonderheiten anlaßbezogener Gespräche kennen (z.B. Kritik- und Konfliktgespräch, metakommunikative
    Team- und Führungsgespräche)

Gesprächsanlässe unterscheiden können: Einzel-und Teamgespräche; Entwickeln eines metakommunikatorischen
    Führungsstils

                                                                            zurück
 
 
 
Seminarthema: „Elterngespräche kompetent führen – Professionelle Gesprächsführung für Erzieher/-innen“

Neben der guten fachlichen Arbeit mit Kindern wird zunehmend erwartet, dass Erzieher/-innen eine vertrauensvolle und gewinnbringende Zusammenarbeit mit den Eltern verfolgen und mit ihnen eine Erziehungspartnerschaft eingehen. Auch innerhalb des Mitarbeiterteams soll eine gute, effektive Ar­beit und Zusammenarbeit stattfinden.  Verfügen Erzieher/-innen zusätzlich zu ihrer pädagogischen Fachkompetenz über grund­legende Kenntnisse in Gesprächsführung und Kommunikation, sind sie in der Lage, die zahlreichen Situationen und notwendigen Gesprächskontakte mit Eltern sicher und erfolgreich zu gestalten. 

Für die effektive Umsetzung dieser Lernziele wird im Seminar das notwendige „Handwerkszeug“ vermittelt: Die Teilnehmenden können üben, wie schwierige Gespräche optimal vorbereitet und die Eltern dazu eingeladen werden. Sie lernen den Ablauf eines erfolgreichen Gesprächs kennen und des­sen einzelne Phasen situationsgerecht zu gestalten. Hierfür können die Teilnehmer und Teilnehme­rinnen auch konkrete Gesprächs­führungstechniken wie aktives Zuhören, konstruktive Fragetechniken und lösungsorientierte Metho­den einüben oder ihre hier schon vorhandenen Fähigkeiten noch wei­ter ausbauen. Das Seminar unterstützt die Teilnehmenden darin, sich auf die unterschiedlichen Kommunikationsstile und –präfe­renzen ihrer Gesprächspartner einzustellen und mit schwierigen Si­tuationen im Gespräch sicher um­zugehen.

Das erworbene Wissen, wie man beispiels­weise auch unangenehme Inhalte und kritische Punkte beziehungsfördernd ansprechen und eskalie­rende Situationen im Gespräch professionell meistern kann, verleiht Sicherheit auch im Umgang mit als schwierig empfundenen Eltern und hilft, mögliche Vorbehalte und Ängste gegenüber solchen Ge­sprächskontakten abzubauen.

 

Mögliche Inhalte/Lernziele

Ü Gespräche mit Eltern vorbereiten und dazu einladen
Ü  Eine gute wertschätzende Gesprächsatmosphäre aufbauen und eine tragfähige vertrauensvolle Beziehungsebene gestalten
Ü  Gespräche leiten und strukturieren: Die Phasen eines erfolgreichen Gesprächsablaufs kennen und gestalten (z.B. Konflikt-,           Problem-, Beratungs- oder Entwicklungsgespräch)
Ü  Konstruktives Ansprechen schwieriger Punkte (z.B. Kritik, Konflikte) auf eine Weise, dass die Beziehung nicht leidet, sondern        tragfähig und verbessert wird
Ü  Das Gespräch zielorientiert führen: Zum Wesentlichen kommen und das Gespräch zu einem Ergebnis führen, das alle                   Beteiligten akzeptieren können (wirksame Vereinbarungen treffen bzw. nachhaltige Veränderungen bewirken)
Ü  Grundlegende Gesprächsführungstechniken beherrschen: Aktives Zuhören, konstruktive  Fragetechniken
Ü  Sicherer und souveräner Umgang mit den Eltern: Informationen klar und transparent vermitteln, sowie den eigenen                       Standpunkt angemessen kommunizieren (z.B. Kommunikationsquadrat, Ich-Botschaften)
Ü  Umgehen mit schwierigen Situationen im Gespräch, wie z.B. mit Grenzverletzungen und Angriffen seitens der Eltern, mit                 emotional aufgeladenen Gesprächspartnern etc.
Ü  Möglichkeit zu Diskussionen, Erfahrungsaustausch und Arbeit an individuellen Praxisfällen der TeilnehmerInnen


zurück


 

Seminarthema: "Angehörigengespräche kompetent führen - Professionelle Gesprächsführung für Pflege- und Betreuungskräfte"

Neben der guten fachlichen Arbeit mit den Bewohnern wird zunehmend erwartet, dass Pflege- und Betreuungskräfte eine vertrauensvolle und gewinnbringende Zusammenarbeit mit den Angehörigen verfolgen. Auch innerhalb des Mitarbeiterteams soll eine gute, effektive Ar­beit und Zusammenarbeit stattfinden. Verfügen die Pflege- und Betreuungskräfte zusätzlich zu ihrer Fachkompetenz über grund­legende Kenntnisse in Gesprächsführung und Kommunikation, sind sie in der Lage, die zahlreichen Situationen und notwen-digen Gesprächskontakte mit den Angehörigen sicher und erfolgreich zu gestalten.

Für die effektive Umsetzung dieser Lernziele wird im Seminar das notwendige „Handwerkszeug“ vermittelt: Die Teilnehmenden können üben, wie schwierige Gespräche optimal vorbereitet und die Angehörigen dazu eingeladen werden. Sie lernen den Ablauf eines erfolgreichen Gesprächs kennen und des­sen einzelne Phasen situationsgerecht zu gestalten. Hierfür können die Teilnehmer und Teilnehme­rinnen auch konkrete Gesprächs­führungstechniken wie aktives Zuhören, konstruktive Fragetechniken und lösungsorientierte Metho­den einüben oder ihre hier schon vorhandenen Fähigkeiten noch wei­ter ausbauen. Das Seminar unterstützt die Teilnehmenden darin, sich auf die unterschiedlichen Kommunikationsstile und –präfe­renzen ihrer Gesprächspartner einzustellen und mit schwierigen Si­tuationen im Gespräch sicher um­zugehen.

 

Mögliche Inhalte/Lernziele

Ü Gespräche mit Angehörigen vorbereiten und dazu einladen

Ü Eine gute wertschätzende Gesprächsatmosphäre aufbauen und eine tragfähige vertrauensvolle Beziehungsebene gestalten
Ü Gespräche leiten und strukturieren: Die Phasen eines erfolgreichen Gesprächsablaufs kennen und gestalten
Ü Konstruktives Ansprechen schwieriger Punkte (z.B. Kritik, Konflikte) auf eine Weise, dass die Beziehung nicht leidet, sondern         tragfähig und verbessert wird
Ü Das Gespräch zielorientiert führen: wirksame Vereinbarungen treffen bzw. nachhaltige Veränderungen bewirken
Ü Grundlegende Gesprächsführungstechniken beherrschen: Aktives Zuhören, konstruktive Fragetechniken
Ü Sicherer und souveräner Umgang mit den Angehörigen: Informationen klar und transparent vermitteln, sowie den eigenen        Standpunkt angemessen kommunizieren (z.B. Kommunikationsquadrat, Ich-Botschaften)
Ü Umgehen mit schwierigen Situationen im Gespräch, wie z.B. mit Grenzverletzungen und Angriffen seitens der Angehörigen,          mit emotional aufgeladenen Gesprächspartnern etc.
Ü Möglichkeit zu Diskussionen, Erfahrungsaustausch und Arbeit an individuellen Praxisfällen der TeilnehmerInnen


zurück


Seminarthema: "Konfliktmanagement - Störungen in der Zusammenarbeit und im Team kompetent klären und vorbeugen"

Wenn Menschen zusammen arbeiten, treffen ihre unterschiedlichen Sichtweisen, Einstellungen und Interessen aufeinander. Eskalierende Auseinandersetzungen oder schwelende Konflikte werden oft als belastend, zeit- und energieraubend empfunden, erschweren sie doch die Zusammenarbeit und stören den Betriebsfrieden erheblich. Kann durch eine effektive Konfliktprävention schon einiges an unnötigen Reibungsverlusten vermieden werden, können manche Konflikte auch positives Potenzial enthalten, indem sie darauf hinweisen, dass etwas nicht mehr stimmt und verändert werden muss.

Führungskräfte können die in Konflikten enthaltenen Chancen zur Weiterentwicklung nutzen, wenn sie Konflikte erkennen, ansprechen und zielführend klären. Dazu unterstützt dieses Seminar Führungkräfte darin, Konfliktgespräche kompetent so zu führen, dass Konflikte erfolgreich geklärt, nachhaltige Abmachungen getroffen und tragfähige Lösungen für alle Beteiligten gefunden werden können – und dies auf eine Weise, dass die persönlichen Beziehungen nicht darunter leiden, sondern sich verbessern. Das Seminar zeigt außerdem praktikable Wege auf, um Konflikten im Team oder in der Abteilung erfolgreich vorzubeugen, die Zusammenarbeit zu stärken und die Arbeitszufriedenheit zu steigern. 

Inhalte

• Mögliche Konfliktursachen kennenlernen und bewältigen 
• Konfliktentstehung, Konfliktverläufe und -eskalation sowie passende Maßnahmen zur Deeskalation 
• Frühwarnsymptome erkennen und Konflikte frühzeitig entschärfen 
• Die persönliche Art, auf Konflikte zu reagieren (mit ihren Chancen und Risiken) reflektieren
• Konfliktgespräche konstruktiv führen: Die verschiedenen Phasen eines erfolgreichen Konfliktklärungsgesprächs effektiv    gestalten und hilfreiche Gesprächsführungstechniken (z.B. aktives Zuhören, konstruktive Fragetechniken) kompetent      einsetzen
• Persönliche Angriffe souverän in konstruktive Bahnen lenken
• Maßnahmen und Strategien der Konfliktprävention

Methoden

Anhand von Kurzvorträgen und praktischen Übungen vermitteln wir das relevante Basiswissen zum sicheren Umgang mit Konflikten. Das Seminar orientiert sich dabei an den individuellen Lernbedürfnissen der Teilnehmenden und den Erfordernissen ihrer jeweiligen Berufspraxis. Die Möglichkeit zur praktischen Arbeit an Konfliktsituationen ihres beruflichen Alltags lädt die Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei Bedarf dazu ein, die Lerninhalte sehr praxisnah zu erproben und einzuüben. Feedback und Anregungen zur Reflexion sichern den Lernerfolg. Der Erfahrungsaustausch mit den anderen Teilnehmenden und ein hilfreiches Manual runden das Seminar ab.

Jeder Teilnehmer kann diejenigen Maßnahmen erlernen und in seiner Praxis umsetzen, welche die dort bereits vorhandenen Maßnahmen der Konfliktprävention sinnvoll ergänzen. Mögliche Maßnahmen zur Prävention von Konflikten sind ausführlich in unserem Angebot zur Konfliktklärung im Abschnitt „Konfliktprävention“ beschrieben:

 

zurück

nach oben nach oben
Hildebrandt & Röder Kommunikationsberatung

Kontakt